• PD Dr. med. Bernd Lemke (auth.)'s Einfluß von Vorhofsynchronisation und Frequenzsteigerung auf PDF

    By PD Dr. med. Bernd Lemke (auth.)

    ISBN-10: 3662116146

    ISBN-13: 9783662116142

    ISBN-10: 3798510776

    ISBN-13: 9783798510777

    Das Buch beschreibt die Auswirkungen verschiedener Schrittmacher-Stimulationsformen auf die Leistungsfähigkeit und das neurohumorale approach. Die Bedeutung der Vorhofsynchronisation und der Frequenzsteigerung wird systematisch für die einzelnen bradykarden Rhythmusstörungen dargestellt. Ein Schwerpunkt liegt dabei in der examine der sympathikotonen Aktivierung und der Erhöhung des atrialen natriuretischen Peptids. In der aktuellen Diskussion um eine adäquate Schrittmachertherapie gibt das Buch dem Leser eine Orientierung, welche paintings der Stimulation den günstigsten hämodynamischen Effekt erwarten läßt, ohne das neurohumorale procedure zu aktivieren. Es bietet dem Arzt, der bradykarde Rhythmusstörungen behandelt, eine aktuelle Standortbestimmung der physiologischen und frequenzvariablen Stimulation.

    Show description

  • Download e-book for iPad: Pflegestandards Altenpflege by Jasenka Korecic

    By Jasenka Korecic

    ISBN-10: 3540602658

    ISBN-13: 9783540602651

    ISBN-10: 3662126850

    ISBN-13: 9783662126851

    Die wichtigsten criteria f r die Altenpflege, bersichtlich und praxisbezogen zusammengefasst: Jeder usual wird in Lang- und in Kurzform dargestellt und seine Durchf hrung tabellarisch genau beschrieben. Das erm glicht Ihnen einerseits den schnellen berblick, bietet Ihnen aber gleichzeitig eine ausf hrliche Anleitung f r Ihre eigene Arbeit und f r die Einf hrung neuer Mitarbeiter.

    Show description

  • Download PDF by Hermann Hager: Botanischer Unterricht in 160 Lectionen: Für angehende

    By Hermann Hager

    ISBN-10: 3642897886

    ISBN-13: 9783642897887

    In dem \' orworte zum "er::1ten Unterricht des Pharmaceuten" erklärte ie h, das~, wenn uic F'orm und die Einrichtung dieses Lchrlmchcs die Billigung meiner Fachgenossen finden sollte, ich darau:,; den Muth ::lchi>pfcn würde, auch ein entsprechendes bota­ nisches W crk in Arbeit zu nehmen. Zu der Ausführung dieses Yersprechen1l wurde ich durch lotende Anerkennungen von her­ yorrag·enden Faehgenost~en nur zu lJald aufgefordert. Da shape und Einriehtung des "ersten Unterrichts" dem Zwecke entsprachen, t;o habe ieh auch in vorliegender Arbeit denselben Weg· einge;,lehlagcn. Der Unterrichtsstoff ist wiederum in Leetionen getl1eilt nml in der Weise darg·ehoten, dass er von einem jungen Manne mit (len Kenntnissen eines Secundaners leicht aufgefasst und auch neben dem Studium der pharmaceutischen Chemie be­ wältigt werden kann. Während der die Chemie lehrende "erste Unterricht" auf einen 1 :leitraum von ~ bis 2h Jahren bemessen ist, musste ich diesen botanischen Theil weiter ausdehnen, da es nothwendig conflict, die pharmaeentiscl1e Botanik in allen ihren Hauptumrissen vorzutra­ gen. Der Unterrichtsstoff ist daher auf a hundred and fifty Lectionen vertheilt, und dehnt sielt auf die Dauer einer dreijährigen Lehrzeit aus, wenn nämlich eine Lection als das Pensum für je eine Woche aufgenommen wird.

    Show description

  • Selbstorganisation, Verantwortung, Gesellschaft: Von by Wolfgang Böcher PDF

    By Wolfgang Böcher

    ISBN-10: 3322835790

    ISBN-13: 9783322835796

    ISBN-10: 3531125052

    ISBN-13: 9783531125053

    "Selbstorganisation und Verantwortung" - ein eigenartiger Tite!. Gibt es das iiberhaupt, Selbstorganisation? Widerstrebt es nicht im tiefsten unserem, vielleicht auch speziell dem deutschen Denken, daB sich Dinge sozusagen von alleine organisieren, daB sich spontan Strukturen bilden, ohne Vorgaben von auBen? Wo wir doch gewohnt sind, daB alles gemacht und organisiert wird, von Gott ange fangen iiber die Regierung bis zum Abteilungsleiterund letzten Aktivisten! Erleben wir nicht auch an uns selbst, daB wir etwas wollen und dann auch tun? Vorstellungen dieser artwork diirften indes ein entscheidendes geistiges Hindemis darstellen, urn komplexes Systemverhalten - ob in der Natur oder in menschlichen Gesellschaf ten - zu begreifen. Wenn es aber Selbstorganisation gibt - und vieles, nicht nur das Wachsen von Kindern und Baumen - spricht eigentlich dafiir, used to be ist 'Selbstorganisation', used to be bedeutet sie? Welches sind die Bedingungen, unter denen sie zustande kommt? Und miissen wir nicht eben so fragen, welches die Bedingungen und Vorausset zungen von Verantwortung sind, die wir in irgendeinem Zusammenhang "tragen" oder "zu der wir den anderen zu ziehen" gewohnt sind? used to be hat iiberhaupt das eine mit dem anderen zu tun? Stehen beide nicht in einem uniiberbriickbaren Gegensatz, schlieBen sie sich nicht letztlich aus? Oder ist Selbstorganisation im Gegenteil geradezu ein Weg zur Lasung vieler Probleme, vor denen wir im Hinblick auf Verantwortung stehen, vielleicht sogar eine magazine lichkeit, Verantwortung in ihrem eigentlichen Kern zu starken, der hohlen Arroganz von Macht und Geld zu entfliehen und ein Versinken im Ozean allgemeiner Heuchelei zu vermeiden?

    Show description